Bericht: Preisverleihung zum Thema „Jugend übernimmt Verantwortung".

15.11.2019
von Bürgerstiftung

Preisverleihung 2018 zum Thema „Einsamkeit heute – Was tun?“

Preisverleihung 2019 zum Thema „Jugend übernimmt Verantwortung“ 
Youth Life Line erhält den Preis der Bürgerstiftung 
Paul Jakob Amann vom SSC Tübingen wird mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet

Der mit 10.000 € dotierte Preis der Bürgerstiftung geht in diesem Jahr an Youth-Life-Line, eine Online-Beratungsstelle, bei der jugendliche Peer-Beraterinnen und Berater ehrenamtlich Gleichaltrige betreuen. Den Ehrenamtspreis mit 2000 € erhält Paul Jakob Amann vom SSC Tübingen.

In diesem Jahr wählte die Bürgerstiftung bewusst das Thema „Jugend übernimmt Verantwortung“. Nicht zuletzt durch die Klimaschutzbewegung nimmt die Gesellschaft das Engagement junger Menschen für Mitmenschen, Umwelt, Politik und  vieles andere verstärkt wahr.

Ein besonders bemerkenswertes Engagement erbringen die Jugendlichen bei Youth-Life-Line, die Online-Beratung für suizidgefährdete Jugendliche des Arbeitskreis Leben. Sogenannte Peer-Beraterinnen und -Berater geben online aktive Lebenshilfe. Das Hilfsangebot von Youth-Life-Line richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene bis zum Alter von 21 Jahren, die sich in einer existenziellen Lebenskrise befinden.

„Dreimal in der Woche nachmittags sind die insgesamt 20 aktiven Jugendlichen in der Österbergstr. 4 in Tübingen am PC und beantworten die Mails, die sie erreichen“ erzählt Markus Urban. Seit sieben Jahren arbeitet der Sozialpädagoge als therapeutische Fachkraft. Er und seine Kollegin Maren Schlachta sind während dieser Nachmittagsstunden immer dabei und ansprechbar für die Peers. Seit dem Start der Online-Beratung Youth-Life-Line im Jahr 2003 konnten etwa 7.000 junge Menschen von gleichaltrigen Peer-Beraterinnen und -Beratern begleitet werden.  Gerade eben hat ein neuer Kurs für insgesamt 21 Jugendliche begonnen, die sich verpflichten nach der Ausbildung zwei Jahre ehrenamtlich bei Youth-Life-Line mitzuarbeiten. Markus Urban berichtet, dass die Motivation der Peer-Beraterinnen und -Berater sei, in ihrer Freizeit andere zu unterstützen. „Manch einer will Psychologie oder Medizin studieren“, so Urban. Besondere Augenblicke erleben die jugendlichen Peers, wenn sie eine Mail bekommen, in der sich ein Klient, eine Klientin für die Beratung bedankt. „Das sind dann schon besondere Momente“, fasst Markus Urban die Gefühlslage der Peers zusammen.

Paul Jakob Amann hat in seinem jungen Leben schon sehr viel erreicht: der 27jährige erhält den Ehrenamtspreis für seinen jahrelangen Einsatz für Kinder und Jugendliche beim SSC Tübingen. Der Schreiner, der gerade die Meisterschule besucht, hat als 17jähriger erstmals ehrenamtliche Aufgaben beim SSC Tübingen übernommen. Seit dieser Zeit trainiert er die E-Jugend. Im Laufe der Jahre kamen immer neue Verpflichtungen hinzu: er trainiert die A-Junioren und die zweite Aktivenmannschaft. Auch als Funktionär bringt er sich in seinem Verein ein: Paul Jakob Amann leitet die Fußballabteilung, er ist Jugendkoordinator und inzwischen arbeitet er als Vorstand des SSC. Dies alles versieht er mit großer Gelassenheit. Der Fußballbegeisterte ist immer freundlich und hilfsbereit.  In seinem Verein gilt er als Vorbild. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit“, beschreibt der Geehrte seine Motivation.

 

Zurück